AllgemeinBegleitgremium

Durch Pluralität und Chancengleichheit die Herausforderungen der Zukunft meistern

Drei Fragen an Volkmar Lehnert, Leiter der Landesgeschäftsstelle des VSBI e.V. und Mitglied im Begleitgremium des Zukunftszentrums Sachsen.
 

Was macht der VSBI und worin sehen Sie die Verbindung zum Zukunftszentrum Sachsen?

Der Verband Sächsischer Bildungsinstitute e.V. ist seit 1991 als Organisation und Interessenvertreter der sächsischen Bildungsdienstleister aktiv. Bildungsdienstleistungen verstehen wir dabei als komplexe, ganzheitliche Lernprozesse zur Entwicklung personaler, sozial-kommunikativer, fachlicher und methodischer Kompetenzen. Unsere aktuell mehr als 30 Mitglieder arbeiten sachsenweit an über 100 Standorten und bilden mit ihren Profilen ein breites Spektrum der beruflichen Aus- und Weiterbildung sowie der allgemeinen Erwachsenenbildung ab.

Kurz gesagt machen wir uns also für die Interessen der Bildungsdienstleister in Sachsen stark – und zwar nicht nur, aber ganz besonders in schwierigen Zeiten mit besonderen Herausforderungen! Deswegen nutzen wir für aktuelle und vor allem qualitativ hochwertige Informationsdienstleistungen unser umfangreiches Netzwerk mit Partnern aus der Wirtschaft, der Politik und Gesellschaft auf Landes- sowie Bundesebene und im europäischen Kontext, um eine Vielzahl an Meinungsbildern einzufangen. So verstehen wir uns auch als Mitglied im Begleitgremium: Informationen verbreiten und dadurch einen Austausch zwischen der ansässigen Wirtschaft und Bildungsdienstleistern in Sachsen schaffen.

Wo sehen Sie Bezugspunkte zwischen Bildungsinstituten und anderen Unternehmen?

Als Lobby der Weiterbildungsunternehmen sind wir stets auf eine Gleichberechtigung und entsprechende Gleichbehandlung gegenüber den Bildungseinrichtungen der öffentlichen Hand und der Kammern bedacht. Deswegen haben wir uns als Verband in den letzten Wochen in der Situation unter Corona, genauso wie andere Interessensverbände auch, um die Wiedereröffnung für den Publikumsverkehr, die Kindernotbetreuung für Lehrkräfte und einen Rettungsschirm für bedrohte Existenzen bemüht. Das sind eindeutige Parallelen – wir wollen die besten Bedingungen für die Arbeitnehmer*innen und gleichzeitig weiterhin einen guten und sinnvollen Beitrag für die Gesellschaft leisten.

Wir geben Unternehmen und Menschen sachsenweit fortlaufend die Möglichkeit zur Qualifizierung; nicht nur in Form von digitalen Weiterbildungsangeboten, sondern auch zur Nutzung von Synergieeffekten durch Erfahrungsaustausch und Kooperation.

 Das betrifft insbesondere Themen rund um digitale Medien, berufliche Kompetenzen sowie Fachkräftegewinnung. Weiterbildung ist im Bildungssektor ebenso wichtig wie im wirtschaftlichen Bereich, um eine möglichst große Vielfalt und Produktivität auf allen Ebenen der Gesellschaft zu schaffen.

Was wünschen Sie sich für die Zukunft der Arbeit?

Unser Auftrag ist ganz klar: Wir möchten die Zukunft mitgestalten! Deshalb tritt der VSBI in seinen Grundsätzen und Leitlinien für Pluralität und Chancengleichheit in den vielfältigen Formen des lebenslangen Lernens ein. Aus unserer Sicht können nur so die Herausforderungen des demografischen Wandels, der Globalisierung und der rasanten wissenschaftlich-technischen Entwicklung in der Arbeitswelt gemeistert werden. Daher engagieren wir uns in sämtlichen Bildungs- und Gesellschaftsbereichen u.a. mit Gremienarbeit und festen Kooperationen, wie z.B. im Zukunftszentrum Sachsen, bei der Koordinierungsstelle Alphabetisierung Sachsen (koalpha) oder als Mitveranstalter des sächsischen Fachkräftesymposiums.

Wir starten außerdem eigene Pilot- und Modellprojekte, um gesellschaftliche Trend aufzugreifen und unseren Mitgliedern neue Perspektiven zu eröffnen: Bei dem Projekt weiter.digital geht es beispielsweise darum, die Weiterbildungsbeteiligung von Kleinst- und Kleinunternehmen durch digitale Lernszenarien zu fördern. Unter der Leitung des VSBI entwickeln und erproben verschiedene Projektpartner digitalgestützte Lernwerkzeuge für die berufliche Weiterbildung, um die Lernenden u.a. in ihren Medienkompetenzen zu unterstützen. Damit verfolgen wir das gleiche Ziel wie das Zukunftszentrum: innovative Lehr-Lernkonzepte für Beschäftigte in den Unternehmen entwickeln und in die Praxis transferieren.

Volkmar Lehnert, Leiter der Landesgeschäftsstelle des VSBI e.V. in Heidenau

Diesen Beitrag teilen
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •