Wissen

Aktuelle Informationen der Bundesagentur für Arbeit für Sachsen

Lage blieb auch nach den größten Einschränkungen zur Corona-Pandemie weiter angespannt

Die Regionaldirektion Sachsen der Bundesagentur für Arbeit fasst monatlich die Arbeitsmarktdaten für das Bundesland zusammen. Dabei zeigt sich, dass die Marktindikatoren „Ifo Geschäftsklimaindex“ und „BA-Stellenindex“ im April ihren Tiefststand erreichten. Auch wenn seitdem eine leichte Erholung eingetreten ist, bleiben diese Kennwerte jedoch deutlich unter dem Mittelwert.

Der durchschnittliche Anstieg der Arbeitslosigkeit von Mai bis Juli 2020 wird in der IAB Regionalprognose von Mai 2020 weniger als 30 % über den Vorjahreswerten liegen. Das entspricht einem durchschnittlichen Bestand von 147.000 Arbeitslosen.




Gemessen an den relativen Zahlen, stehen vor allem das verarbeitende Gewerbe, die Arbeitnehmerüberlassungen und das Gastgewerbe unter Druck. Sie mussten durch SARS-CoV-2 insgesamt 16.100 Mitarbeitende freisetzen.
 
Einstellung wurden dagegen im Vergleich zum Vorjahresmonat im Gesundheitswesen (3.000), dem Heim- und Sozialwesen (2.900), Bergbau, Energie- und Wasserversorgung (1.300) sowie der Informations- und Kommunikationsbranche (1.200) vorgenommen.

Wir danken der Bundesagentur für Arbeit / Regionaldirektion Sachsen für die Bereitstellung der Daten. Das gesamte Dashboard können Sie hier downloaden.

Wir setzen die Reihe fort und berichten Ihnen im nächsten Monat über weitere aktuelle Zahlen.

Stand: 01.09.2020

Sie haben Fragen? Nehmen Sie mit uns Kontakt auf!

Diesen Beitrag teilen
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •